Mittwoch, 30. Januar 2013

Nächtliches

Der Wind braust ums Haus, und die Kerzen flackern selbst bei geschlossenen Fenstern.
Öffne ich mein Schlafzimmerfenster, das nach Osten rausgeht, bin ich vom direkten Wind geschützt, aber ich kann spüren, wie bewegt die Luft ist, wie der Strom der Lüfte an- und abschwillt. Frische und Milde vermischen sich in dieser Bewegung.
Die auch sichtbar ist, wenn ich in den Himmel blicke.
Der Mond leuchtet drei-viertel-hell am schwarzen HImmel. Dunkle Wolken, an den Rändern heller werdend bis zum Silber, die rasch über den Himmel ziehen. In der Nähe des Mondes verändern sie ihre Farbe, werden bunter. Und dann taucht der Mond in den Wechsel von Hell und Dunkel ein, und ganz plötzlich ist er es, der sich bewegt, er scheint auf einmal zu steigen, während die Wolken stillstehen. Rasend schnell.
Alles ist in Bewegung, und überall im Dorf klappert Lockeres, rauschen die Bäume und der Wind pustet jedes andere Geräusch fort.

Fast schade, das Fenster wieder schließen zu müssen, und mich wieder abzutrennen von der Luft da draussen heute Nacht, die bis tief in mein Inneres weht.

Schlaft Alle Gut!!!

:-)
660 x aufgerufen und abgelegt unter Momente
Thiara - 2013/01/31 14:04

Wie schön Du diese Dinge immer beschreibst... :-)

Ich habe mir gestern auch ordentlich den Wind um die Nase wehen lassen beim Mittagspausenspaziergang...

Und habe mir gedacht: Ja, ich bin wahrlich ein Luftzeichen... ;-)

momoseven - 2013/01/31 15:29

Danke, Liebe!

Ich habe gestern direkt geschrieben, nachdem ich aus dem Fenster gehangen war, und manchmal finde ich dann die Worte, die für mich das beschreiben, was meine Sinne erfasst hatten.

Ja, stimmt! Ich bin ja auch ein Luftzeichen, und obwohl ich Wind manchmal gar nicht gut vertrage, hat er zur Zeit eine Qualität, die mich tiefer atmen lässt.
:-)
Thiara - 2013/02/04 15:53

Wind vertrage ich auch manchmal nicht, wenn er zu kalt ist. Dann leiden meine Ohren extrem.

Aber sonst lasse ich mich sehr gern durchpusten... :-) Das war in Irland so geil, auf den Klippen... *seufz*
momoseven - 2013/02/04 23:16

Wind ist nicht gleich Wind.
Manchmal habe ich das Gefühl, der HImmel beisst, wenn es so windig ist. Da macht er mich einfach nur gaga.
Oh ja, aber am Meer, da find ich ihn auch toll. *seufzt mit*

Willkommen

Du bist nicht angemeldet.

Bei mir

Liebe Grüße......
Liebe Grüße... :-)
Thiara - 2016/04/07 09:31
Vielen lieben Dank für...
Vielen lieben Dank für Ihre Worte!
momoseven - 2016/02/07 08:38
Liebe Momoseven, ich...
Liebe Momoseven, ich höre aus Ihren Worten die...
Heinrich.Sch - 2016/02/01 16:50
Herzlichen Dank für...
Herzlichen Dank für Deine Worte. Ja, so ist es,...
momoseven - 2016/01/19 23:09
Hey, schön, dass...
Hey, schön, dass du mal wieder ein paar Zeilen...
Hoffende - 2016/01/14 02:27
Dankeschön, ebenso...
Dankeschön, ebenso :-)
momoseven - 2016/01/07 22:45
Einen lieben Gruß...
Einen lieben Gruß mit Dank zurück und ein...
Moonbrother - 2016/01/05 11:42
Gut zu wissen, dass es...
Gut zu wissen, dass es Sie noch gibt.
arboretum - 2015/12/16 10:29
Hallo Ihr Lieben, ich...
Hallo Ihr Lieben, ich lebe noch, komme aber einfach...
momoseven - 2015/12/13 09:23
ach ja.... möööönsch.......
ach ja.... möööönsch.... melden...
rosmarin - 2015/12/05 13:18

Die Mondin

CURRENT MOON

Kontakt

tocalocamoätweb.de

Copyright

Alle in diesem Blog verwendeten Texte und Fotos unterliegen dem Copyright der Blogbetreiberin Momoseven und dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung weiterverwendet und vervielfältigt werden.

Suche

 

Status

Online seit 3427 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2016/04/07 09:31

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

Web Counter-Modul


A-Flashmob
Arbeit
Bären
Beiträge des alten momosevenblogs
Bloggerkram
Braskymmatics
Das Wetter
Eigene Videos
Ereignisse
Erinnerungen
Eugenie
Experimente
Feuer
Fotogalerien
Fotowettbewerb
Freitagstexter
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren